Top 500 im Visier

05. Januar 2018

Die ambitionierte Tennisspielerin aus der Region, Nina Stadler, ist auf Kurs und hat im vergangenen Jahr weitere Karriereschritte vollzogen.

Trotz einer verletzungsbedingten Pause im Sommer, realisierte Nina Stadler mit ihrem ersten Turniersieg auf 25'000-Dollar Stufe im Doppel auf der Lenzerheide einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere. Mit drei Halbfinal-Vorstössen an 15'000-Dollar Turnieren in Folge gelang der Kirchbergerin später in Südafrika auch im Einzel ein Novum.


An den Schweizer Meisterschaften bei den Aktiven hingegen musste die 22-Jährige kurz vor Jahresende hingegen ihre Ambitionen bereits in der ersten Runde begraben. «Leider konnte ich in Biel nicht mehr die gleiche Leistung wie an den vorherigen internationalen Turnieren abrufen», sagt Nina Stadler, die eine Teilnahme an nationalen Titelkämpfen jedoch als Ehrensache bezeichnet und sich deshalb trotz ungünstiger Vorzeichen und kurz nach der kräfteraubenden Turnierserie im Ausland der Konkurenz im eigenen Land stellte.

Ich will weiter hart an meinen Zielen arbeiten

2018 will die Nummer 19 der Schweiz und aktuelle 730 des WTA-Rankings die Top 500 Marke knacken. «Ich will weiterhin hart an meinen Zeilen Arbeiten», verrät die ausgebildete Kauffrau, die nach dem Abstieg des TC Hörnli Kreuzlingen die Farben des TC Chiasso vertritt.

WILERZEITUNG | www.wilerzeitung.ch | Freitag, 05. Januar 2018 | AZ 9500 Wil
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren
OBEN