NLA Finals 2019 – Genf und Chiasso durchbrechen Zürcher Dominanz

11. August 2019

Swiss Tennis gratuliert ganz herzlich zum verdienten Meistertitel des Rado Interclubs NLA 2019.

Bei den Damen entschied das entscheidende Match-Tiebreak eine bereits zuvor knappe Partie zwischen den zwei besten Teams der Saison. Die Qualisiegerinnen Chiasso und der Titelverteidiger Grasshopper ZH duellierten sich am Finaltag absolut auf Augenhöhe. Nach den ersten zwei Einzeln führte GC 2:0, nach den zwei weiteren stand es 2:2 unentschieden. Für GC holten Reka-Luca Jani aus Ungarn und die 18-jährige Bünderin Simona Waltert die Punkte. Für Chiasso waren es die beiden Ausländerinnen Valentyna Ivakhnenko (RUS) und Paula Cristina Goncalves (BRA), die für Chiasso ausglichen. In den beiden Doppelpartien gewann je ein Team souverän. Dies hatte zur Folge, dass auch die Meisterschaft 2019 im entscheidenden Match-Tiebreak auf zehn Punkte entschieden wurde. Zahlreiche und vor allem lautstarke Zuschauer machten den letzten Akt der diesjährigen Finalrunde zu einem Spektakel. Die Partie begann für Chiasso, das bereits im Halbfinal ein finales Match-Tiebreak entschied, nach Wunsch. Das Tessiner Duo Nina Stadler (SUI)/Cornelia Lister (SWE) eröffnete die Kurzentscheidung schwungvoll und feierte kurze Zeit später den zweiten Meistertitel der Clubhistorie. Für die Ostschweizer Teamstütze Nina Stadler und Chiasso kommt der Titel überraschend: «Wir realisieren es noch gar nicht richtig. Aber schon bald werden der Club und wir als Team merken, was dieser Meistertitel bedeutet. Für uns kommt der Sieg sicherlich überraschend, auch wenn wir die Qualifikationsrunden als Erste abschlossen.»

Swiss Tennis gratuliert ganz herzlich zum verdienten Meistertitel des Rado Interclubs NLA 2019.

Quelle: Swiss Tennis | www.swisstennis.ch | Sonntag, 11. August 2019 | Swiss Tennis 2501 Biel
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren
OBEN